Zum Inhalt springen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertragsgrundlagen

Absolute Grundlage unserer Geschäfte sind immer die aktuell geltenden Gesetze der Bundesrepublik Deutschland; insbesondere die des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Die nachfolgenden „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ geltend ergänzend für jeden Kundenauftrag. Individuelle Sondervereinbarungen jeglicher Art bedürfen ebenfalls der Schriftform und müssen von beiden Seiten unterschrieben sein, um Gültigkeit zu erlangen. Mündliche Absprachen sind ausgeschlossen.

2. Preise

Alle angegebenen Preise sind grundsätzlich Einzelpreise. Abweichende Mengen- und Staffelpreise sowie Sonder-Konditionen für Wiederverkäufer erhalten Sie produktbezogen auf Anfrage. Skontoabzüge oder sonstige Rabatte werden nicht gewährt.
Angebote haben branchenbedingt nur im Augenblick Gültigkeit. Historische Baustoffe sind immer Einzelstücke. Eine gezielte Nachbestellung „von der Stange“ ist nicht möglich.
Unsere Preise verstehen sich ab Auslieferungslager Warmeloh bzw. Buchholz, sofern nicht anders angegeben. Im Preis enthalten ist die speditionsfähige Verpackung und das speditionsübliche Verladen der Ware. Dagegen nicht im Preis enthalten sind Pfandverpackungen wie z.B. Europaletten oder Gitterboxen. Diese werden separat berechnet und bei Rücknahme erstattet.

3. Mustersendungen

Bei Warenmustern (z.B. Naturhölzer und -steine), die aus dem Rückbau ehemaliger Gebäude oder sonstiger baulicher Anlagen stammen, sind materialspezifische Schwankungen üblich (z.B. bei Abmessungen, Struktur, Farbe, Textur, vom ehemaligen Gebrauch stammende Verarbeitungsmerkmale etc.). Ein Muster stellt daher immer nur einen beispielhaften Ausschnitt aus der zugrundeliegenden Liefermenge dar. Materialabweichungen sind immer möglich und stellen in keinem Fall einen Mangel dar.  Ausgenommen hiervon sind konkret und ausdrücklich schriftlich vereinbarte Eigenschaften.

4. Auftragsbestätigung

Aufträge bedürfen unserer separaten schriftlichen Bestätigung. Diese kann betriebsbedingt durch den Lieferschein ersetzt werden.

5. Lieferung

Die Ware ist unverzüglich bzw. zum vereinbarten Liefertermin vom Käufer abzunehmen. Bei Annahmeverweigerung übernimmt der Käufer alle Folgekosten (z.B. Rücktransport, Lagerkosten, negative Preisdifferenzen bei Ersatzveräußerung etc.).Stattdessen kann pauschal auch obige Anzahlung vollständig einbehalten werden.
Der Gefahrenübergang an der Ware erfolgt grundsätzlich mit vollständiger Verladung an unserem Auslieferungslager. Ist die Auslieferung durch uns gegen Frachtberechnung schriftlich vereinbart worden, tragen wir das Transportrisiko bis zum vereinbarten Übergabeort.
Pfandverpackungen (z.B. Europaletten oder Gitterboxen) sind unverzüglich und auf Risiko, Kosten und Lasten des Käufers zurückzuliefern. Die Pfandbeträge werden dann erstattet.
Wir sind berechtigt, bis zu 5 % Mehr- oder Mindermengen zu liefern, berechnet wird immer die tatsächlich gelieferte Menge.

6. Zahlungen

Für bestellte Ware ist nach der Auftragsbestätigung eine Anzahlung in Höhe von 50 % zu leisten; der Rest muß direkt vor der Auslieferung auf das Firmenkonto überwiesen werden oder ist bei Übergabe der Ware in bar zu zahlen. Lieferungen erfolgen nicht auf Kredit.
Abweichende Zahlungsziele bei Stammkunden müssen schriftlich vereinbart werden und können fristlos einseitig widerrufen werden, wenn klare Anzeichen wirtschaftlicher Schwierigkeiten des Kunden bekannt geworden sind (z.B. Zahlungszielüberschreitung um eine Woche, Insolvenz etc.). Der Kunde übernimmt in diesem Fall alle zusätzlich ggf. anfallenden  Mahn-, Titulierungs- und Vollstreckungskosten.

7. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Lieferanten. Sind die gelieferten Baustoffe bereits verbaut, wird der Eigentumsanspruch ersetzt durch einen Schadenersatzanspruch in Höhe der Rechnung zzgl. ggf. anfallender Mahn-, Titulierungs- und Vollstreckungskosten.

8. Mängel

Offene Mängel sind sofort bei Übernahme der Ware oder Dienstleistung schriftlich zu rügen. Verdeckte Mängel sind unverzüglich nach Entdeckung, spätestens jedoch bis zur Verarbeitung der Ware schriftlich zu rügen.
Im Falle einer Haftung unsererseits erfolgt nach unserer Wahl Ersatzlieferung, Rücknahme der Waren gegen Kaufpreisgutschrift oder Nachbesserung. Andere bzw. weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen; insbesondere wird eine Haftung für Schäden ausgeschlossen, die durch Verarbeitung oder Weiterveräußerung mangelhafter Ware entstehen.
Wir verweisen an dieser Stelle nochmals ausdrücklich darauf hin, daß bei Waren, die aus dem Rückbau ehemaliger Gebäude oder sonstiger baulicher Anlagen stammen,   materialspezifische Schwankungen üblich sind (z.B. bei Abmessungen, Struktur, Farbe, Textur, vom ehemaligen Gebrauch stammende Verarbeitungsmerkmale etc.). Dabei handelt es sich in keinem Fall um einen Mangel an der Ware.
Weiterhin handelt es sich bei der zuvor genannten Ware um bruch- und beschädigungsempfindliche Ware. Daher berechtigt Bruch bis zu einer Menge von 3% je Lieferung nicht zu Ersatzforderungen.

9. Erfüllungsort / Gerichtsstand

Erfüllungsort ist Hodenhagen.
Gerichtsstand ist nach unserer Wahl Walsrode oder der Gerichtsstand des Käufers.
Rechtsbeziehungen zwischen uns und dem Käufer richten sich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.